Sprungziele
Inhalt
Datum: 04.04.2022

Vergangenheit trifft Moderne

Heimatmuseum Ottenhausen wird digital.

Ministerin Scharrenbach sitzt auf der untersten Stufe der Steintreppe vor der Bauernburg in Ottenhausen und hält den symbolischen Scheck in der Hand. Hinter ihr auf der Treppe stehen einige Mitglieder des Heimatvereines Ottenhausen und Bürgermeister Carsten Torke. © Neue Westfälische - Madita Schellenberg
Ministerin Scharrenbach übergibt den Förderbescheid im Beisein des Bürgermeisters Carsten Torke an den Heimatverein Ottenhausen. © Neue Westfälische - Madita Schellenberg

Die Bauernburg in Ottenhausen ist ein zentraler Ort der Heimatgeschichte und ein wahres Kleinod. Mit der Übergabe eines Förderbescheides in Höhe von 431.823 Euro erfolgte durch Ministerin Scharrenbach der Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Moderne. Bis 2024 wird Geschichte hinter den dicken Mauern der Bauernburg weitestgehend digital erlebbar sein.

Ein hochmotiviertes Team des Heimatverein Ottenhausen plant darüber hinaus in den Kellergewölben einen Escape-Room – ein trendiges Aktivangebot für Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene, bei dem durch Lösen von Rätseln die Ausgangstür aus dem Zimmer geöffnet wird.

Mit Blick auf die Anforderungen eines öffentlich zugänglichen Gebäudes sind einige bauliche Maßnahmen umzusetzen. Politik und Verwaltung freuen sich mit dem Heimatverein und begrüßen dieses zukunftsweisende, bereichernde Heimatprojekt.